Salesforce schluckt Slack für 27,7 Milliarden Dollar

von Urs Binder


2. Dezember 2020 - Durch die Übernahme von Slack durch Salesforce und die Kombination der CRM-Plattform von Salesforce mit dem Enterprise-Chat von Slack soll das Betriebssystem für den "New Way to Work" entstehen.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Wie schon seit Ende November 2020 vermutet übernimmt Salesforce die Business-Chat-App Slack beziehungsweise deren gleichnamigen Anbieter. Der Kaufpreis beträgt laut der Mitteilung 27,7 Milliarden US-Dollar – damit handelt es sich um die grösste Akquisition, die Salesforce je getätigt hat und die grösste Tech-Übernahme des Jahres 2020. Medienstimmen verkünden zudem, der Slack-Kauf sei eine der bedeutendsten Übernahmen der letzten Jahre in der Business-Software-Industrie. Und auch Salesforce selbst betont, die Kombination der Customer-360-Plattform von Salesforce mit Slack werde die Kunden und die Industrie transformieren: «Vereint wird das Betriebssystem für den "New Way to Work" entstehen», also für die Arbeitsform der Zukunft.

Slack-Aktionäre sollen im Rahmen der Übernahme pro Aktie 26,79 Dollar in Cash sowie 0,0776 Salesforce-Aktien erhalten. Der genannte Gesamtpreis von 27,7 Milliarden Dollar ergibt sich aus dem Schlusskurs der Salesforce-Aktie vom 30 November. Die Transaktion wurde von den Führungsgremien von Salesforce und Slack bereits genehmigt, und das Board von Slack empfiehlt den Aktionären, dies ebenfalls zu tun. Der Verkaufsabschluss wird auf das zweite Quartal des Salesforce-Geschäftsjahres 2022 erwartet, vorbehaltlich der Genehmigung durch das Aktionariat und die Behörden.

Copyright by Swiss IT Media 2021