ABB setzt für Ausbau seiner Informationssystemdienste auf Google Cloud

von Simon Wegmüller


24. November 2020 - ABB setzt künftig auf Google Cloud, um den Cloud-Footprint seiner Informationssystemdienste zu vergrössern.

Google Cloud hat bekannt gegeben, dass es von ABB ausgewählt wurde, den Cloud-Footprint dessen Informationssystemdienste weiter auszubauen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz hat sich für Google Cloud als Teil der Initiative Rationalisierung des IT-Betriebs entschieden, die darauf abzielt, die Skalierbarkeit und Belastbarkeit der Infrastrukturdienste für alle Geschäftsbereiche von ABB weiter zu erhöhen.

Google Cloud wird dabei eng mit dem Hosting-Services-Team von ABB zusammenarbeiten, um eine optimierte Cloud-Migration zu gewährleisten, die auf die Bedürfnisse der ABB-Unternehmen zugeschnitten ist. Die neuen Information-System-(IS-) Dienste sollen "auf strukturierte Weise und im Einklang mit dem neuen Betriebsmodell von ABB eingeführt werden", schreibt das Unternehmen.

Die Fähigkeiten von Google Cloud in den Bereichen Datenwissenschaft, Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen (ML) sollen genutzt werden, um die Qualitätssicherung zu verbessern. Dies soll etwa mittels Automatisierung und der Konsolidierung von Diensten geschehen, die in Rechenzentren sowie auch an Remote-Standorten von ABB untergebracht sind. Dabei werde ein Cloud-first-Ansatz verfolgt.

Copyright by Swiss IT Media 2021