Andreas Meyer wird VR-Präsident von Starmind

Andreas Meyer wird VR-Praesident von Starmind - Bild 1

20. Oktober 2020 - Der ehemalige SBB-CEO Andreas Meyer ist zum Verwaltungsratspräsidenten von Starmind gewählt worden. Starmind verfolgt das Ziel, mittels künstlicher Intelligenz das Wissen von Mitarbeitenden sichtbar und für die gesamte Organisation zugänglich zu machen.

Andreas Meyer (Bild) wurde zum Verwaltungsratspräsidenten von Starmind gewählt. "Wir heissen Andreas als unseren neuen Präsidenten willkommen. Er wird unsere Wachstumsstrategie unterstützen und seine C-Level-Perspektive einbringen, um mit seiner grossen Erfahrung in der digitalen Transformation unsere Lösungen für komplexe Organisationen weiterzuentwickeln", so Marc Vontobel, CEO und Mitgründer von Starmind.

Meyer, zuletzt SBB-CEO, startete seine Karriere als Rechtsberater bei ABB, übernahm anschliessend die Geschäftsführung Deutschland beim Anlagenbauer Deutsche Babcock und arbeitete bis 2006 in bei der Deutschen Bahn. Von 2007 bis 2020 war er CEO der Schweizerischen Bundesbahnen.

Starmind entwickelt eine Lösung, die dabei hilft, das Wissen von Mitarbeitenden in einem Unternehmen für alle zugänglich zu machen. Dazu lernt das System kontinuierlich, wer was in einem Unternehmen weiss und verknüpft so das Know-how der gesamten Belegschaft.

"Starmind hat die Vorteile seiner Technologie, die von ihren Gründern an der ETH Zürich und der Universität Zürich entwickelt wurde, bereits bei zahlreichen internationalen Kunden unter Beweis gestellt. Jetzt geht es darum, zu wachsen. Die Starmind-Technologie verbindet alle Mitarbeitenden direkt miteinander, ohne Einbezug ihrer Vorgesetzten. Zu Covid-Zeiten ist sie ein Ersatz für den informellen Informationsaustausch und verbindet die Home-Offices. Starmind unterstützt die kreative Arbeit und ermöglicht erhebliche Produktivitätssteigerungen und einen schnelleren und besseren Zugang zu Know-how und Erfahrung auf allen Ebenen von Organisationen", so Andreas Meyer. (swe)

Copyright by Swiss IT Media 2022