IT Reseller



Biometrie-Markt leidet unter Covid-19

von René Dubach


16. Oktober 2020 - Laut einer Studie ist der Markt für biometrische Zugangstechnologien infolge der Pandemie regelrecht eingebrochen. Schon im kommenden Jahr soll sich die Situation aber deutlich entspannen.

Unternehmen, die mit Biometrie-gestützten Zugangstechnologien Ihr Geld verdienen, leiden derzeit unter den Auswirkungen der Pandemie. Wie die Marktforscher von ABI Research melden, wird davon ausgegangen, dass die globalen Umsätze mit Biometrio-Gerätschaften im laufenden Jahr auf 6,6 Milliarden Dollar einbrechen werden. Sollten die Analysten Recht behalten, würde dies einem markanten Minus von 22 Prozent entsprechen.

Als Gründe führen die Marktbeobachter ins Feld, dass etwa viele viele Projekte für Fingerabdruck-basierte Zugangssysteme gestoppt oder verschoben worden seien, da man die Budgets im Gefolge der Pandemie neu hätte fokussieren müssen. Weiter hätte der Remote-Working-Trend viele Projekte in den Hintergrund gerückt und last but not least stehen der Verwendung von Fingerabdruck-Zugangssystemen gerade während der Pandemie vermehrt hygienische Bedenken im Weg.

Nichtsdestotrotz ist man bei ABI Research zuversichtlich, dass der Biometrie-Markt bereits im kommenden Jahr wieder Fahrt aufnehmen wird. Die Analysten prognostizieren, dass der gesamte Biometrie-Markt bis in fünf Jahren ein Volumen von 40 Milliarden Dollar erreichen wird.

Copyright by Swiss IT Media 2020