IT Reseller



Änderungen in der Aktionärsstruktur bei Softwareone

von Simon Wegmüller


12. Oktober 2020 - Die Softwareone Holding gibt bekannt, dass insgesamt 4'402'835 Aktien durch Raiffeisen Informatik über ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren verkauft und platziert wurden.

Softwareone wurde darüber informiert, dass Raiffeisen Informatik 4'402'835 Aktien zu einem Preis von 25.25 Franken pro Aktie in einem am 8. Oktober 2020 angekündigten beschleunigten Bookbuilding-Verfahren verkauft hat. Nach Abwicklung der Transaktion, deren Abschluss am 13. Oktober 2020 erwartet wird, wird Raiffeisen Informatik keine Anteile an Softwareone mehr halten.

Infolge der Transaktion wird erwartet, dass sich der Freefloat von Softwareone (exklusive Aktien unter Lock-up) auf rund 58 Prozent erhöhen wird. Mit rund 29 Prozent werden die Gründungsaktionäre Daniel von Stockar, Beat Curti und René Gilli zusammen weiterhin den grössten Anteil an Softwareone halten.

Erst vergangen Freitag wurde bekannt, dass Softwareone-Mitgründer Beat Curti aus persönlichen Gründen per sofort als Mitglied aus dem Verwaltungsrat des Unternehmens ausgeschieden ist ("Swiss IT Reseller" berichtete). Separat von Beat Curtis Rücktrittsentscheid sei derweil ein Prozess zur Review des Skillsets und zur Ergänzung des Verwaltungsrates mit bis zu zwei neuen unabhängigen Mitgliedern im Hinblick auf die für 20. Mai 2021 angesetzte Generalversammlung im Gang.

Copyright by Swiss IT Media 2020