HPE mit ordentlichen Quartalszahlen

von Urs Binder


26. August 2020 - Hewlett Packard Enterprise hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres gegenüber dem zweiten deutlich zugelegt, kommt aber noch nicht auf das Umsatzniveau des Vorjahresquartals.

Hewlett Packard Enterprise hat die Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres bekanntgegeben und spricht von "strong execution and sequential growth". Der Nettoumsatz lag bei 6,8 Milliarden US-Dollar, im Vergleich zum zweiten Quartal ein Plus von 14 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresquartal schrumpfte der Umsatz allerdings um 4 Prozent. Am meisten Umsatz machte HPE mit Compute-Lösungen (3,389 Milliarden Dollar), gefolgt von Storage (1,128 Milliarden), HPEFS (811 Millionen) und Intelligent Edge (684 Millionen) – wenn auch jeweils mit einem mehr oder weniger deutlichen Rückgang. Bei den As-a-Service-Angeboten konnte HPE jedoch zulegen, so stieg die Nachfrage nach Greenlake-Cloud-Diensten im Vorjahresvergleich um 82 Prozent.

Der Non-GAAP-Gewinn betrug demnach 484 Millionen US-Dollar. Auch hier verzeichnet HPE eine Steigerung um 33 Prozent gegenüber dem Vorquartal und ein 32-Prozent-Minus im Vergleich zur Vorjahresperiode. Der freie Cash-Flow wuchs dagegen im Vorjahresvergleich um 276 Millionen Dollar auf 924 Millionen. HPE sieht fürs vierte Quartal eine Dividende von 0,12 Dollar pro Aktie vor.

Copyright by Swiss IT Media 2021