IT Reseller



Start der neuen Apple-Chips

von Matthias Wintsch


23. Juni 2020 - Die Einführung der neuen hauseigenen Apple-Chips für Macs bringt neue Möglichkeiten und einfachere, plattformübergreifende Optionen für Entwickler. Ein Developer Toolkit ist ebenfalls bereits in der Pipeline.

Im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC sprach Apple über die lange angekündigte Verwendung selbst produzierter Chips für seine Geräte. Bis zum Ende des Jahres sollen die ersten Geräte mit eigenen Apple-Chips auf den Markt kommen, bis in zwei Jahren wird die Transformation voraussichtlich abgeschlossen sein. Die Entwickler können nun damit beginnen, ihre Applikationen für die neue Architektur zu optimieren. Apple gab an, dass damit unter anderem auch die Entwicklung vereinfacht und vereinheitlicht werden soll. Um die Entwicklergemeinde dabei zu unterstützen, lanciert Apple das Universal App Quick Start Program, im Rahmen dessen die Devs unter anderem Zugang zu Foren, Dokumentationen, Beta-Versionen von MacOS sowie Xcode 12 bekommen. Der Wechsel zu den eigenen Chips sei "der grösste Sprung in der Geschichte des Mac", so Apple. Die neuen Mac-Chips basieren auf der Erfahrung, die Apple mit den SoC für seine mobilen Geräte bereits seit mehreren Jahren hat.

Um mit dem Wechsel auf die neuen Chips starten zu können, lanciert Apple das bereits erwähnte Universal App Quick Start Program, im Rahmen dessen auch ein Developer Toolkit (DTK) bestellt werden kann. Dieses umfasst einen Mac Mini mit dem Apple-Chip A12Z Bionic SoC, 16GB RAM, 512GB SSD, und eine Vielzahl Mac I/O Ports. Das DTK muss zum Ende des Programms zurückgegeben werden und kostet 500 Dollar. Entwickler können sich unter auf der Developer-Plattform für das Programm bewerben.

Copyright by Swiss IT Media 2020