IT Reseller



Gartner senkt Prognose für Security-Ausgaben

von René Dubach


19. Juni 2020 - Gingen die Analysten von Gartner Ende 2019 noch von einem Wachstum der weltweiten Security-Ausgaben im laufenden Jahr von 8,7 Prozent aus, wurde die Prognose jetzt deutlich nach unten revidiert.

Die Marktforscher von Gartner haben ihre Wachstumsprognose für den globalen Security- und Risk-Management-Markt deutlich nach unten korrigiert. Noch im vergangenen Dezember gingen die Analysten von einem Wachstum von 8,7 Prozent für das laufende Jahr aus, womit der Marktbereich heuer ein Volumen von fast 131,5 Milliarden Dollar erreicht hätte nach knapp 121 Milliarden im vergangenen Jahr. Angesichts der Corona-bedingten Wirtschaftslage geben sich die Marktauguren jetzt deutlich weniger zuversichtlich, allerdings wird anders als in verschiedenen anderen IT-Bereichen nach wie vor von einem Wachstum ausgegangen. Gemäss der aktuellen Schätzung wird noch von einem Wachstum von 2,4 Prozent ausgegangen, womit die Gesamtausgaben auf 123,8 Milliarden Dollar ansteigen würden.

Wie die Aufschlüsselung nach den einzelnen Bereichen zeigt, entwickeln sich die Security-Investitionen allerdings recht unterschiedlich. Während etwa die Ausgaben für Netzwerk-Security-Equipment um 12,6 Prozent auf 11,7 Milliarden Dollar nachgeben sollen, wird im Bereich Cloud Security mit einem Anstieg von über 33 Prozent gerechnet, allerdings auf deutlich tieferem Niveau.

Copyright by Swiss IT Media 2020