IT Reseller



Partnerschaft zwischen Kofax und Microsoft für Print-Automatisierung

von Matthias Wintsch


9. Juni 2020 - Um Druckprozesse sowie deren Einrichtung in Zukunft vermehrt automatisieren zu können, gehen Microsoft und Kofax eine Partnerschaft ein.

Der Automatisierungsspezialist Kofax hat sich mit Microsoft für eine Partnerschaft zusammengetan. Das Ziel der Zusammenarbeit ist ein nahtloses Zusammenspiel von Microsoft Universal Print und Controlsuite von Kofax. Damit soll die Konfiguration von Druckservern und lokalen Geräten der Vergangenheit angehören, die Lösung soll mit "einer grossen Palette von Druckern und Multifunktionsgeräten sowie mit mobilen Geräten" funktionieren, wie die beiden Unternehmen versprechen. Drucken, scannen, Inhaltsextraktion und Dokumenten-Workflows sollen damit automatisiert werden können.

"Die Kunden profitieren von Microsofts Cloud-Diensten, während Kofax Controlsuite eine unternehmensweit einheitliche Plattform für Druckmanagement, Cognitive Capture und Ausgabemanagement bietet, was zu reduzierten Betriebskosten und einer verbesserten, sicheren Erfahrung für die Mitarbeiter führt", erklärt Chris Huff, Chief Strategy Officer bei Kofax. Und Issa Khoury, Principal Program Manager Lead bei Microsoft, ergänzt: "Universal Print wurde entwickelt, um wichtige Druckfunktionen von Windows Server in die Microsoft-Cloud zu verlagern, so dass Unternehmen keine Druckserver vor Ort mehr benötigen und Druckertreiber nicht mehr auf den Endgeräten der Benutzer installiert werden müssen." Universal Print ist derzeit im privaten Preview verfügbar, sollte aber schon bald für alle Office-365-Benutzer schon bald verfügbar sein.

Copyright by Swiss IT Media 2020