IT Reseller



Six und Omicron bieten SOC-as-a-Service an

von Urs Binder


27. Mai 2020 - Der IT-Security-Spezialist Omicron kooperiert mit Six und bietet die Dienste eines Security Operations Centers als Service mit Infrastruktur und Know-how aus der Schweiz an.

Six partnert punkto Cyber-Sicherheit mit dem Walliseller IT-Security-Spezialisten Omicron. Nun könnten weitere Kunden Security-Operations-Center-Dienstleistungen als Service beziehen, teilen die Unternehmen mit. Das langjährige IT-Security-Know-how und die Kundenbasis von Omicron und die hoch sichere Infrastruktur sowie die Erfahrung von Six beim Betrieb eines SOC würden sich optimal ergänzen, heisst es weiter. Das Angebot richtet sich an Unternehmen, die keine eigene SOC-Infrastruktur bereitstellen wollen oder eine Auslagerung der Funktion mit Infrastruktur und Know-how ausschliesslich in der Schweiz wünschen.

"Heute ist es als CIO und CISO höchst schwierig, bei der Flut der Datenmenge schon nur im IT-Sicherheitsbereich einen adäquaten Überblick und eine kompetente Risikoabschätzung zu treffen und im Alltag aufrecht zu erhalten", stellt Thomas Stutz, Besitzer und CEO von Omicron fest. "Mit der Hilfe eines professionellen Security Operations Centers, so wie es Six in der Schweiz selber erfolgreich betreibt, können unsere Kunden einen Teil ihrer Last, sei es aufgrund fehlender Kapazitäten, Ressourcen oder mangelndem Fachwissen, auf die starken Schultern von Six und Omicron verteilen."

Copyright by Swiss IT Media 2020