Zoom übernimmt Verschlüsselungs-Spezialisten Keybase

von René Dubach

8. Mai 2020 - Videoconferencing-Anbieter Zoom hat zum nicht genannten Preis das auf End-zu-End-Verschlüsselung spezialisierte Unternehmen Keybase übernommen.

Der Videokonferenzdienst Zoom machte vergangenen Monat Schlagzeilen wegen mangelnden Sicherheits- und Datenschutzmassnahmen. Nachdem in der Folge Security-Audits durchgeführt und ein Bug-Bounty-Programm initiiert wurde, geht das Management jetzt einen Schritt weiter und hat sich Security-Know-how im Rahmen einer Übernahme gesichert.

Wie Zoom mitteilt, wurde zum nicht genannten Preis das auf Verschlüsselung spezialisierte Unternehmen Keybase akquiriert. Ziel der Übernahme sei es, mit Hilfe der eingekauften Technologie die hauseigene Lösung mit einer End-zu-End-Verschlüsselung auszustatten. Weiter heisst es, das Keybase-Team soll einen wichtigen Beitrag zu Zooms 90-Tage-Security-Plan leisten, um proaktiv die Security- und Privacy-Funktionen zu verbessern. Anfangs April hat Zoom einen 90-tägigen Feature-Freeze für den Service angekündigt. Während dieser Zeit soll auf die Implementierung neuer Funktionen verzichtet werden und dafür alle bestehenden Funktionen auf ihre Sicherheit überprüft werden.

Copyright by Swiss IT Media 2022