Also-Hausmesse findet heuer virtuell statt

von Luca Cannellotto


31. März 2020 - Also musste die eigene Hausmesse aufgrund der Coronavirus-Pandemie absagen. Entstanden ist daraus ein virtueller Event, an dem über 6000 Besucher teilgenommen haben. Also hat sich deshalb entschieden, die Messe noch bis zum 1. April offen zu halten.

Anfang März musste Also sich dazu entscheiden, die alljährliche Hausemesse aufgrund der Verbreitung des Coronavirus abzusagen. Das Unternehmen entschied sich darauf jedoch, die Channel Trends+Visions kurzerhand virtuell im Netz abzuhalten. Insgesamt wurden 53 Vorträge und Webinare durchgeführt unter Beteiligung von Herstellern von Microsoft bis HPE, von Kaspersky bis Facebook und auch von Also selbst. Und auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt, die bereits angemeldeten Gäste des Vorabend-Events erhielten ein persönliches Dinner-Paket per Post.

Mehr als 6000 Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz konnte Also online an der CTV begrüssen. Aufgrund der hohen Nachfrage hat sich Also deshalb entschlossen, die Messe noch bis zum Mittwoch, 1. April, geöffnet zu halten, um es dem Fachpublikum die Möglichkeit zu bieten, weiterhin auf die Vorträge zuzugreifen.

Gustavo Möller-Hergt, CEO von Also, freut sich über die erfolgreiche Messe: "Wir haben sofort gesagt: wer, wenn nicht wir soll solch ein virtuelles Event organisieren. Mit unserer ausgewiesenen Kompetenz im Bereich Cloud-Plattformen und Streaming war das eine Herausforderung, die wir gerne angenommen haben. Wir freuen uns sehr über das riesige Interesse. Hier zeigt sich, wie Technologie Menschen verbinden kann."

Copyright by Swiss IT Media 2021