IT Reseller



Portrait: Cornelia Lehle - die Naturverbundene

von Marcel Wüthrich


23. März 2020 - Aktuell ist Cornelia Lehle noch Geschäftsführerin von TCA Thomann. Doch spätestens mit 50 Jahren will sie ihren eigenen Hof mit Pferden haben.

Pferde – davon träumt Cornelia schon ihr ganzes Leben lang. Bereits als Kind habe sie von einem Leben als Bereiterin geträumt – und dieser Traum hat die Geschäftsführerin von TCA Thomann bis heute nicht losgelassen. "Ich werde irgendwann einen grossen Hof haben mit Pferden, wo ich benachteiligten Kindern und ihren Familien ermögliche, etwas anderes als ihren Alltag zu sehen. Spätestens mit 50 werde ich diesen Traum realisieren", ist die heute 37-Jährige sicher. Doch damit nicht genug: Auch eine kleine, abgelegene Beiz für Wanderer schwebt Lehle für die Zukunft vor – ohne Internet und Handy-Empfang, wo man zur Ruhe kommen kann. "Also das komplette Kontrastprogramm zu meinem heute oft sehr hektischen IT-Alltag."


In dieser IT-Welt ist Lehle über einen Nebenjob gelandet, den sie annahm, um ihr Studium in internationaler Betriebswirtschaftslehre zu finanzieren. So ist sie 2006 als Werkstudentin zu Avira gekommen und hat den Grundstein für ihre Karriere beim Antivirus-Spezialisten gelegt. Aufgrund ihrer Fremdsprachenkenntnisse wurde sie rasch mit dem Aufbau des internationalen Vertriebs betraut, und schliesslich übernahm sie auch die Leitung des weltweiten Vertriebs. Für Lehle begann eine intensive, aber enorm spannende Zeit, die jedoch ihren Tribut forderte. Als bei Avira dann auch produktstrategische Änderungen anstanden, machte Lehle einen Schnitt und fasste den Entschluss, mit ihrem Lebenspartner Maik Thomann in die Schweiz zu gehen und bei TCA Thomann einzusteigen.

Welche Herausforderungen das mit sich brachte und bringt, und warum Lehle aktuell lieber rennt als reitet, kann im Portrait in der aktuellen Ausgabe von "Swiss IT Reseller" nachgelesen werden. Noch kein Abo? Hier kostenlos ein Probeabo bestellen. Oder das Portrait hier online nachlesen.

Copyright by Swiss IT Media 2021