Hilfe für betroffene Reseller: Also reagiert auf Corona-Krise

von Matthias Wintsch


17. März 2020 - Also gibt in einem Schreiben bekannt, wie man den Resellern während der Corona-Krise unter die Arme greifen will. Die Hilfe soll unkompliziert und schnell abgewickelt werden.

Also hat in einer Mitteilung über die Massnahmen informiert, die man im Rahmen der laufenden Corona-Krise treffen will, um das eigene Geschäft und das seiner Kunden zu schützen. Wie der Grossteil der Wirtschaft derzeit, setzt auch Also wo immer möglich auf Home Office und digitale Meetings. Auch will das Unternehmen mit Hilfe seiner Business-Intelligence-Abteilung proaktiv Kunden identifizieren, die durch den Ausbruch des Coronavirus betroffen sind und diesen "unbürokratisch und schnell" unter die Arme greifen, wie Also-CEO Gustavo Möller-Hergt erklärt.

So können betroffene Reseller etwa ihre Zahlungsziele verlängern, Also will dafür einen zweistelligen Millionenbetrag an zusätzlicher Liquidität zur Verfügung stellen. "Also wird alles tun, um seine Kunden, Partner und Mitarbeiter zu schützen. Das gesamte Team setzt sich ein, um in dieser schwierigen Zeit eine helfende Hand zu reichen. Wir werden in Kürze Einzelheiten zu weiteren konkreten Massnahmen veröffentlichen", schreibt Also abschliessend. Die aktuellen Massnahmen gelten vorläufig bis Ende April. Unter support4corona@also.com können sich Reseller mit allen Sorgen betreffend Coronavirus bei Also melden.

Copyright by Swiss IT Media 2022