Mobiliar beteiligt sich an Ringier

von Simon Wegmüller


4. Februar 2020 - Mobiliar und das Medienhaus Ringier haben bereits beim Projekt Scout24 zusammengearbeitet. Nun wird daraus eine langfristige Kooperation: Mobiliar steigt mit einer Beteiligung von 25 Prozent beim Verlag ein.

Die Versicherung Mobiliar beteiligt sich mit 25 Prozent an Ringier, wie die beiden Unternehmen am an einem gemeinsamen Mediengespräch mitteilten. Ringier und Mobiliar arbeiten bereits seit vier Jahren im Joint-Venture Scout24 zusammen. Nun wollen die Unternehmen ihre "erfolgreiche Partnerschaft vertiefen" und eine langfristige Kooperation eingehen", zitiert "Persoenlich.com".

"Das langfristige Commitment der Mobiliar beeindruckt uns und das passt zu Ringier. Die Mobiliar unterstützt die Strategie von Ringier, international konsequent in digitale Marktplätze, unabhängigen Journalismus und Spitzen-Technologien zu investieren. Ringier hat sich in den vergangenen Jahren zu einem digital führenden Medienunternehmen in Europa entwickelt. Diesen Weg werden wir weitergehen. Die journalistischen Marken bleiben unabhängig", so Marc Walder, CEO von Ringier.

Mobiliar wolle die Transformation im Bereich der Digitalisierung bei Ringier mitfinanzieren, schreibt "SRF". Das Verlagshaus Ringier setzt schon seit längerem auf digitale Plattformen und will diese Transformation forcieren. "Mit Ringier haben wir einen Partner gefunden, der sieben Jahre Vorsprung hat", so Mobiliar-CEO Markus Hongler.

Mobiliar-Verwaltungsratspräsident Urs Berger und CEO Markus Hongler werden beide Teil des Verwaltungsrats von Ringier. Wie viel sich Mobiliar die Beteiligung hat kosten lassen, wurde derweil nicht genannt. Die Transformation soll im zweiten Quartal 2020 abgeschlossen werden.

Copyright by Swiss IT Media 2021