Dell ernennt Adrian McDonald zum President EMEA

von Urs Binder

30. Januar 2020 - Als neuer EMEA-Chef von Dell Technologies verantwortet Adrian McDonald alle Geschäftsbereiche von Dell im EMEA-Raum.

Per 3. Februar 2020 übernimmt Adrian McDonald den Posten des President Dell Technologies EMEA. Er verantwortet in dieser Position das gesamte Geschäft des Unternehmens – PCs, Server, Storage und Services – in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Er ist damit alleiniger Chef der EMEA-Region. Die Ernennung sei Teil der Restrukturierung, mit der Dell seine Vertriebsstruktur vereinfachen und unter eine einheitliche Führung stellen will. Der globale Vertriebs-Chef heisst Bill Scannell und verantwortet einen Umsatz von 91 Milliarden US-Dollar.

McDonald verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der IT-Branche in vielen US-basierten Unternehmen. Für den EMEA-Posten qualifizieren ihn auch seine beruflichen Stationen in Mailand, Zürich, Stockholm, Kopenhagen, London, Wien, Frankfurt und Johannesburg. Von 1988 bis 2016 war McDonald für EMC tätig, zuletzt als President EMC EMEA. Mit der Übernahme von EMC stiess er zu Dell, wo er von September 2016 bis Januar 2020 als President Dell EMC amtete. Seine Ausbildung absolvierte er an der Universität von Warwick in Grossbritannien.

Copyright by Swiss IT Media 2022