IT Reseller



Sunrise: Jetzt geht auch Verwaltungsrat Ovesen

von Urs Binder


16. Januar 2020 - Wohl ebenfalls wegen der geplatzten UPC-Übernahme tritt nach dem CEO nun auch ein langjähriger Verwaltungsrat von Sunrise zurück: Jesper Ovesen steht an der kommenden GV nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung.

Der Übernahme-Fail zieht weitere Kreise: Nachdem bereits CEO Olaf Swantee den Bettel hingeworfen und Sunrise verlassen hat, tritt nun auch Verwaltungsrat Jesper Ovesen (Bild) von seinen Ämtern zurück. Neben dem VR-Posten war Ovesen seit 2014 auch Vorsitzender des Audit Committee von Sunrise.

Ovesen will sich laut Medienberichten an der nächsten Generalversammlung im April 2020 nicht mehr zur Wiederwahl stellen, wie der ebenfalls scheidende VR-Präsident Peter Kurer in der Mitteilung äusserte. "Er war einer unserer langjährigsten Verwaltungsräte und ein hervorragender Leiter des Audit Committee. Jesper brachte unschätzbares Industrie-Know-how, Finanzkenntnisse und Unabhängigkeit in den Verwaltungsrat", bedauert Kurer.

Sunrise merkt zudem an, dass keiner der scheidenden Verwaltungsräte Peter Kurer, Jesper Ovesen und Peter Schöpfer an den Beratungen zur neuen Zusammensetzung des Verwaltungsrats teilnehmen werde. Die verbleibenden Mitglieder des Nominations- und Vergütungsgremiums sollen der Generalversammlung Ersatzkandidaten vorschlagen.

Copyright by Swiss IT Media 2020