Schneider Electric senkt Umsatzanforderungen für Opportunity Registration

von Simon Wegmüller

10. Dezember 2019 - Im Rahmen seines Partnerprogramms bietet Schneider Electric APC-Resellern mit aktivem Partnerstatus neben Margenvorteilen, Events und kostenfreien technischen Trainings auch einen festen Projektschutz und senkt neu die Umsatzforderungen für die Registration.

Partner von Schneider Electric, also IT-Fachhändler und Systemhäuser, haben neu die Möglichkeit, Kundenprojekte innerhalb des Opportunity Registration Programms (ORP) zu registrieren. Sie erhalten dann einen 6-monatigen Projektschutz sowie exklusive Rabatte. Die Sonderkonditionen gelten für die Partnerstufen Select, Premier und Elite – je nach Produktkategorie und Status lassen sich über das Programm Zusatzmargen in Höhe von bis zu 15 Prozent realisieren.

Für die Teilnahme am Opportunity Registration Program waren bisher Projekt-Mindestumsätze von 10'000 Euro verpflichtend. Ab sofort senkt Schneider Electric die Umsatzschranke auf 7'000 Euro und schafft damit neue Anreize für die Registrierung von kleineren IT-Einzelprojekten, Serverräumen oder Edge-Umgebungen, so das Unternehmen. Voraussetzung sind die jeweils nötigen Partnerzertifizierungen. Mit dem kostenlosen Local Edge Configurator entworfene Projekte sind ebenfalls für das Programm zugelassen, hier entfällt der Mindestumsatz komplett. Im Kundenangebot müssen lediglich Produkte aus drei unterschiedlichen Kategorien enthalten sein. Projektregistrierungsanträge finden interessierte Reseller im PRM-Partnerportal von APC unter der Rubrik Rentabilitätsprogramme oder im Abschnitt Mein tägliches Management. Dort stehen auch weitergehende Informationen zur Verfügung.

Copyright by Swiss IT Media 2021