IT Reseller



EU-Markt für Wearables 154 Prozent im Plus

von René Dubach


17. Oktober 2019 - Das Absatzvolumen im europäischem Wearables-Markt kletterte im Q2 um 154 Prozent auf 13,4 Millionen Geräte. Apple behauptet sich erfolgreich an der Spitze mit einem Marktanteil von 36 Prozent.

Der europäische Markt für Wearables konnte im zweiten Quartal ein aussergewöhnlich hohes Wachstum vorweisen, wie aktuelle Zahlen von IDC belegen. Gemäss der Studie wurden zwischen April und Juni 13,4 Millionen Geräte abgesetzt, 154,4 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Löwenanteil entfällt mit gut 52 Prozent auf Audio-Geräte, die IDC in der Kategorie Earwear zusammenfasst, auf den nachfolgenden Plätzen liegen Smartwatches mit 26,7 und intelligente Armbänder mit 20,7 Prozent. 80 Prozent der europäischen Wearables werden in Westeuropa abgesetzt, wobei am meisten Geräte im UK, in Frankreich sowie in Deutschland verkauft werden.

Die Liste der gemessen am Absatzvolumen erfolgreichsten Hersteller wird nach wie vor von Apple angeführt. Der iPhone-Hersteller konnte den Absatz innert Jahresfrist mit plus 154 Prozent in gleichem Mass wie der Gesamtmarkt steigern und behauptet damit seinen Marktanteil von 36 Prozent. Deutlich stärker zulegen konnte Samsung auf dem zweiten Platz. Mit einem Absatzplus von fast 380 Prozent verdoppelten die Südkoreaner ihren Marktanteil auf 18,1 Prozent. Die weiteren Plätze werden belegt von Fitbit (6,5%), Garmin (5,6%) und Huawei (ebenfalls 5,6%), wobei der letztgenannte chinesische Hersteller den Absatz gegenüber dem Vorjahresquartal um den Faktor 7 anheben konnte.

Copyright by Swiss IT Media 2020