Libra Association schrumpft weiter: Mastercard, Visa, Ebay und Stripe springen ab

von Matthias Wintsch


14. Oktober 2019 - Weitere prominente Abgänge bei der Kryptowährung Libra. Nach Paypal springen auch Mastercard, Visa, Ebay und Stripe ab.

Nachdem sich Paypal von der Mitarbeit in der Libra Association verabschiedet hat ("Swiss IT Reseller" berichtete), steigen nun weitere namhafte Partner aus der Projektarbeit aus: Sowohl Visa wie auch Mastercard ziehen sich von Libra zurück. Ebenfalls ausgestiegen sind Ebay sowie der US-amerikanische Bezahldienst Stripe. Dies berichtet die "NZZ".

Regulatoren und Banken betrachten das Libra-Projekt, welches von Facebook lanciert und von der Libra Association in Genf gesteuert wird, mit Argusaugen. Sie fürchten den grossen Einfluss, den Libra aufgrund der massiven Facebook-Nutzerzahlen auf die Finanzsysteme der Welt haben könnte. Nach den kritischen Berichterstattungen rudern nun einige der anfangs mehr als 20 Partner zurück. Einige würden jedoch in Betracht ziehen, zu einen späteren Zeitpunkt wieder in das Projekt einzusteigen, wie es weiter heisst.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg soll am 23. Oktober vor dem US-Repräsentantenhaus über die neue Kryptowährung Llibra Red und Antwort stehen.

Copyright by Swiss IT Media 2021