Nate Mitchell verlässt Oculus VR

von Urs Binder

14. August 2019 - Mit Nate Mitchell verlässt einer der letzten Mitgründer von Oculus die VR-Sparte von Facebook. Nach über sieben Jahren will der Virtual-Reality-Spezialist erst mal auftanken und sich dann anderen Aufgaben widmen.

Der Oculus-Mitgründer Nate Mitchell ist der aktuellste Abgang, den das Virtuality-Unternehmen Oculus nach der Übernahme durch Facebook verzeichnen muss. Mitchell hat seine Entscheidung per Reddit-Post bekanntgegeben. Mit ihm verliert Oculus VR beziehungsweise Facebook einen der letzten Gründer des VR-Unternehmens, dessen Geschichte 2012 mit einer Kickstarter-Kampagne für das VR-Headset Oculus Rift begann. Die ursprüngliche Idee für das Device entstand am Institute for Creative Technologies an der University of Southern California.

Mitchell war bei Oculus/Facebook als Head of VR Product tätig und gilt aufgrund zahlreicher Auftritte und seiner Social-Media-Präsenz als Gesicht des Rift-Entwicklers. Als Erstes will er nach seinem Abgang seine Batterien aufladen und sich Zeit für Reisen und die Familie nehmen. Der VR-Community will er aber in einer kleineren Rolle erhalten bleiben.

Copyright by Swiss IT Media 2022