IT Reseller



Symantec soll 7 Prozent der Stellen streichen

von Simon Wegmüller


12. August 2019 - Zwar spült der Verkauf des Enterprise-Geschäfts von Symantec an Broadcom 10,7 Milliarden Dollar in die Kassen des Unternehmens, doch noch vor dem Abschluss des Geschäfts soll ein grösserer Stellenabbau dem Unternehmen Kosten einsparen.

Broadcom übernimmt das Enterprise-Portfolio von Symantec im Q1 2020 für 10,7 Milliarden US-Dollar ("Swiss IT Reseller" berichtete). Zuvor soll aber noch ein Restrukturierungs- und Sparprogramm in die Wege geleitet werden, wie "CRN" berichtet. Die Rede ist von einem Stellenabbau von sieben Prozent. Das wären bei den 11'000 weltweit tätigen Mitarbeitenden etwa 800 Stellen. Ausserdem wolle man sich auch generell verschlanken und "verschiedene Einrichtungen schliessen, darunter Büros und Rechenzentren", schreibt "CRN". So wolle man 1,5 Milliarden Dollar jährlich einsparen.

Copyright by Swiss IT Media 2019