Cellnex wächst im ersten Halbjahr um 11 Prozent

von Luca Cannellotto


29. Juli 2019 - Cellnex wächst weiter. So konnten die Einnahmen im ersten Halbjahr 2019 um 11 Prozent gesteigert werden. Erst im Mai hatte der spanische Telekommunikationsdienstleister die Funkmasten von Salt übernommen, zu einem Preis von rund 800 Millionen Euro.

Cellnex Telecom, ein spanischer Telekommunikationsanbieter mit Sitz in Barcelona, der auch in der Schweiz vertreten ist, hat die Unternehmenszahlen für das erste Halbjahr 2019 vorgelegt. Die Einnahmen stiegen gegenüber der Vorjahresperiode um 11 Prozent auf 489 Millionen Euro, während das EBITDA ebenfalls um 11 Prozent auf 312 Millionen Euro kletterte. Das Nettoergebnis hingegen zeigt eine schwarze Null, während es im letzten Jahr noch einen Verlust von 31 Millionen Euro zu verzeichnen gab. Die Dienstleistungen im Bereich der mobilen Telekommunikationsinfrastrukturen trugen mit 325 Millionen Euro 66 Prozent zum Gesamtumsatz bei, ein Wachstum von 14 Prozent im Vergleich ersten Halbjahr 2018. Erst im Mai dieses Jahres hatte Cellnex die Funkmasten von Salt für rund 800 Millionen Franken aufgekauft ("Swiss IT Reseller" berichtete).

"Zusammen mit den Wachstumsaktivitäten mit Neuinvestitionen von mehr als 4 Milliarden Euro – Auszahlungen für den Erwerb von Vermögenswerten und Investitionen in den Rollout bis 2027 – und der positiven Entwicklung der flächenbereinigten Wachstumsindikatoren des Unternehmens sollten die solide Bilanz und die Liquidität des Unternehmens aufgrund ihrer Relevanz hervorgehoben werden", sagt Tobias Martinez, Geschäftsführer von Cellnex.

Copyright by Swiss IT Media 2022