Guter SAP-Start ins Jahr 2019

von Urs Binder


24. April 2019 - Im ersten Quartal 2019 konnte SAP den Umsatz um 16 Prozent steigern. Das operative Ergebnis zeigt dagegen einen Verlust – Grund sei ein Restrukturierungsprogramm.

SAP hat die Zahlen für das erste Quartal 2019 bekanntgegeben und spricht von einem "ausgezeichneten Start in das Jahr". Der Gesamtumsatz stieg um 16 Prozent auf 6,091 Milliarden Euro (alle Angaben gemäss IFRS). Noch stärker ist das Segment Cloud gewachsen: Erstmals hat SAP mit Cloud-Diensten in einem Quartal mehr als 1,5 Milliarden Euro eingenommen, ein Plus von 45 Prozent im Vorjahresvergleich.

In den Angaben zur Umsatzentwicklung in den Regionen fällt eine Anmerkung besonders auf: Bei den Cloud-Erlösen, die im EMEA-Gebiet um 42 Prozent zugenommen haben, haben sich Grossbritannien, Spanien und die Schweiz laut der Mitteilung besonders hervorgetan.

Dennoch nimmt das Unternehmen nach wie vor deutlich mehr mit konventionellen Softwarelizenzen ein, denn der kombinierte Umsatz mit Cloud und Software lag bei 5,044 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis jedoch zeigt einen operativen Verlust von 136 Millionen Euro. SAP führt dies auf ein bereits angekündigtes Restrukturierungsprogramm zurück. Non-IFRS-gerechnet hat SAP einen Gewinn von 1,467 Milliarden Euro erzielt (plus 19 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal).

Des weiteren meldet SAP diverse Details zu einzelnen Segmenten. So sei die Zahl der Hana-Kunden um 30 Prozent auf über 10'900 gestiegen. Und die HR-Lösungs-Suite Successfactors sei erfolgreich auf Hana migriert worden. Mehrere Kunden hätten sich zudem für die Lösung Leonardo entschieden, die Technologien wie künstliche Intelligenz, Machine Learning, IoT und Big Data mit Prozess- und Branchenwissen vereine.

Copyright by Swiss IT Media 2022