Infoguard steigert Umsatz um 21 Prozent

von Marcel Wüthrich

16. April 2019 - Der Schweizer Security-Spezialist Infoguard hat im letzten Geschäftsjahr 33,4 Millionen Franken Umsatz gemacht – ein Plus von 21 Prozent gegenüber Vorjahr. CEO Thomas Meier ist entsprechend zufrieden.

Der Schweizer Sicherheitsspezialist Infoguard blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde ein Umsatz von 33,4 Millionen Franken erzielt. Das entspricht einem Plus von 21 Prozent gegenüber Vorjahr. Erzielt habe man das Wachstum unter anderem dank "eines beträchtlichen Kundenzuwachses", aber auch aufgrund des Ausbaus in allen Dienstleistungsbereichen. Zudem habe man das 2017 neu erbaute Cyber Defence Center (CDC) erweitert und das Portfolio ausgebaut, etwa um Securityscorecard im Bereich Supplier Risk Management und Mcafee im Bereich Cloud.

Das erfolgreiche Jahr habe sich auf den Personalbestand ausgewirkt, man habe letztes Jahr mehr als 20 Stellen schaffen können und zähle somit aktuell über 120 Mitarbeiter. Und auch der Ausblick auf 2019 sei aufgrund der derzeitigen Zahlen und des guten Auftragseingangs positiv. Infoguard-CEO Thomas Meier (Bild) sagt mit Blick auf die Zukunft: "In den nächsten Monaten und Jahren ist es unser Ziel, die Services weiter auszubauen und unseren Kunden laufend neue, innovative Lösungen anbieten zu können. Wir sehen insbesondere viel Potential im Bereich Protect, Detect & Respond als MSSP. Deshalb werden wir unsere Managed & Cloud Services aus dem Network Operations Center (NOC) und die Cyber Defence Services weiter ausbauen, um unsere Kunden noch besser vor aktuellen und zukünftigen Gefahren schützen und schneller agieren zu können."

Copyright by Swiss IT Media 2022