Lieferungen von Endgeräten stagnieren 2019

von Luca Cannellotto


8. April 2019 - Weltweit werden 2019 kaum mehr Endgeräte ausgeliefert als noch im Jahr zuvor. Der PC-Markt befindet sich nach wie vor im Abwärtstrend, während die Verkäufe von Smartphones 2020 wieder anziehen sollen.

Der globale Endgeräte-Markt stagniert 2019 wieder. So sollen im laufenden Jahr 2,21 Milliarden Einheiten ausgeliefert werden. Dies geht aus einer Studie von Gartner hervor. Grund dafür ist vornehmlich der immer noch rückläufige PC-Markt. So sollen 2019 rund 258 Millionen PCs verkauft werden, was einem Minus von 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. "Zum achten Mal in Folge stagniert der PC-Markt", erklärt Ranjit Atwal, Research Director bei Gartner. "Die Verbraucher sortieren ihre PCs zunehmend aus, ersetzen sie aber nicht durch neue. Auslieferungen im Jahr 2019 werden um weitere 2,5 Millionen Einheiten zurückgehen."

Auch der Mobilfunkmarkt wird leicht schrumpfen, und zwar um 0,5 Prozent auf 1,8 Milliarden ausgelieferte Einheiten. 2020 sollen jedoch wieder 1,2 Prozent mehr Mobiltelefone verkauft werden, so Gartner. Dennoch müssten die Hersteller davon ausgehen, dass sich die Lebensdauer von Smartphones von heute 2,6 Jahren bis 2023 auf 2,8 Jahre verlängern wird. Ausserdem sollen bis 2023 rund 30 Millionen faltbare Smartphones verkauft werden. Sie würden somit einen Anteil von 5 Prozent an den High-End Smartphones ausmachen.

Copyright by Swiss IT Media 2022