IT Reseller



Samsung bietet Apple Falt-Displays an

von Matthias Wintsch


5. März 2019 - Samsung soll, anstatt die Falt-Display-Technologie für sich zu behalten, diese schon bald an Apple verkaufen. Auch andere Lieferanten sind im Gespräch.

Mit der Lancierung des Galaxy Fold macht Samsung den nächsten Schritt in der Entwicklung des Smartphones von Morgen. Konkurrent Apple hat derweil bisher noch nichts über konkrete Pläne zu einem faltbaren Gerät verlauten lassen. Einzig ein Patenteintrag liess vermuten, dass auch Apple an einem Gerät mit Scharnieren arbeiten würde. Wie verschiedene Medien mit Bezug auf das koreanische Portal "Etnews.com" berichten (koreanisch), sollen nun verschiedene Hersteller ihre faltbaren Displays an Apple verkaufen wollen, an vorderster Front Samsung. Erste Displays sollen bereits von Korea nach Cupertino zu Apple geliefert worden sein. Somit würde Samsung gewissermassen auf eine Vormacht im Wettbewerb um faltbare Geräte verzichten und sich stattdessen als starker Lieferant auf dem Gebiet der faltbaren Displays positionieren. Samsung produziere derzeit etwa 2,6 Millionen Falt-Displays pro Jahr, sei aber in der Lage, die Produktion auf rund 10 Millionen zu steigern. Neben Samsung werden auch die Hersteller LG und BOE als mögliche Lieferanten für Falt-Displays an Apple gehandelt.

Copyright by Swiss IT Media 2019