IT Reseller



Smart Home in der Schweiz noch wenig genutzt

von Marcel Wüthrich

27. Februar 2019 - Laut einer Umfrage kennen 57 Prozent von Herr und Frau Schweizer den Begriff Smart Home. Nur zwei von zehn Befragten hat entsprechende Lösungen im Einsatz.

Die Heimwerker-Offertplattform Ofri hat eine Umfrage zu Smart Home beziehungsweise der digitalen Vernetzung von Haushaltsgeräten gemacht. Dabei wurde herausgefunden, dass 57 Prozent der Befragten den Begriff Smart Home kennen, aber nur zwei von zehn Befragten auch ein Smart-Home-Gerät in ihrem Haushalt nutzen. Am verbreitetsten sind dabei laut Ofri smarte Beleuchtungssysteme sowie Musikanlagen und Fernseher. Kaum verbreitet sind derweil smarte Rauchmelder, Staubsauger und Waschmaschinen

Und offenbar steht Smart Home auch nicht vor einem Boom, denn laut Umfrage planen nur 13 Prozent der Schweizer, sich in den kommenden Monaten ein Smart-Home-Gerät zu kaufen. Anfügen muss man zur Studie allerdings, dass lediglich 201 Personen befragt wurden. Als beliebtestes System gaben die Befragten Apples Homekit an, vor Amazon Alexa. Nur fünf Personen der Befragung würden derweil Google Home nutzen.

Gefragt nach dem Grund, warum kein Interesse an Smart Home besteht, haben 47 Prozent geantwortet, keinen Nutzen bei den Produkten zu sehen. 23 Prozent finden die Lösungen technisch zu komplex, 22 Prozent sorgen sich um die Privatsphäre.

Copyright by Swiss IT Media 2019