HPE eröffnet IoT Innovation Lab in Genf

HPE eroeffnet IoT Innovation Lab in Genf - Bild 1

21. Januar 2019 - In Genf eröffnet das weltweit vierte IoT Innovation Lab von HPE. Der Hersteller will mit den Innovation Labs eine informative Plattform für IoT-Kunden schaffen.

Hewlett Packard Enterprises (HPE) eröffnet in Genf ein Innovationszentrum für IoT-Entwicklungen. Es ist weltweit das vierte seiner Art und soll für Kunden eine Informationsplattform sein. Das IoT Innovation Lab, so schreibt HPE in der Mitteilung, biete seinen Kunden "ein kooperatives Umfeld zum Entwerfen, Entwickeln und Testen von IoT- und Edge-to-Cloud-Lösungen, mit denen das Geschäftsergebnis in puncto operativer Effizienz, Sicherheit, Ertragswachstum und langfristige Wettbewerbsvorteile optimiert werden kann." Im Lab werden praktische Anwendungsbeispiele für verschiedene Branchen präsentiert, Besucher sollen im IoT Innovation Lab echte Beispiele finden, die das IoT-Portfolio des Herstellers von HPE aufzeigen sollen.

"Kern unserer IoT Innovation Labs sind kooperative Innovationen, die das Geschäftsergebnis positiv beeinflussen", erklärt Tom Bradicich, Vice President and General Manager, Converged Servers, Edge and IoT Systems, bei HPE. "Die Labs dienen nicht nur dazu, Lösungen zu präsentieren oder zu testen. Vielmehr noch sollen sie zum Nachdenken über das, was möglich ist, anregen, und dann Menschen zusammenbringen, die gemeinsam mit anderen innovative IoT- und smarte Edge-Computing-Lösungen erdenken und verwirklichen." (win)

Copyright by Swiss IT Media 2022