IT Reseller



Huawei will unabhängiger von US-Importen werden

von Simon Wegmüller


7. Januar 2019 - Huawei ergreift Massnahmen, um sich vor den Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA und China zu schützen und will weniger abhängig von Importen aus den USA werden.

In Anbetracht des tobenden Handelsstreits zwischen den USA und China will der chinesische Konzern Huawei seine Abhängigkeit von US-Importen mit Hilfe weiterer eigener Produkte verringern. So hat der chinesische Technologieriese basierend auf einem Chipdesign der Firma ARM nun etwa einen neuen Chipsatz für Server angekündigt und baut damit seine Position als Chipanbieter aus. Wie Huawei allerdings kommuniziert, will der Konzern trotzdem an der bestehenden Partnerschaft mit Intel festhalten.

US-Geheimdienste werfen Huawei vor, Verbindungen zur Regierung in Peking zu pflegen und vermuten, Ausrüstung oder Handys könnten für Spione eine Hintertür enthalten, um an Staats- oder Firmengeheimnisse zu gelangen. Deswegen haben etwa Australien und Neuseeland das Unternehmen vom 5G-Ausbau ausgeschlossen. Auch andere Länder wollen auf den weltgrössten Netzwerkausrüster verzichten ("Swiss IT Reseller" berichtete).

Copyright by Swiss IT Media 2019