IT Reseller



Starmind steigt mit neuem CEO in den globalen Endkundenmarkt ein

von Matthias Wintsch


14. November 2018 - Der Schweizer KI-Spezialist Starmind bekommt einen neuen CEO, Oliver Muhr (Bild) übernimmt die Rolle vom bisherigen CEO Peter Waser. Erklärtes Ziel ist die globale Expansion in den Endkundenmarkt.

Oliver Muhr übernimmt vom bisherigen CEO Peter Waser die Leitung von Starmind. Der KI-Tech-Spezialist plant, geleitet von Muhr, den Eintritt in den globalen Endkundenmarkt. Bei künstlicher Intelligenz stehe schlussendlich der Mensch im Zentrum, so das Unternehmen in der Medienmitteilung. Nun soll unter der Führung eines neuen CEO der Eintritt in den US-Markt sowie die globale Skalierung gelingen.

"Die Möglichkeiten für Starminds KI-Netzwerke sind nahezu grenzenlos, wenn man bedenkt, dass sich Wissen heute immer noch in Silos befindet und daher der Zugriff darauf in Echtzeit durch KI zu grossen Wettbewerbsvorteilen und Steigerungen der Produktivität innerhalb eines Unternehmens führt. Unternehmen bergen ein sehr grosses Potential für uns; mit unserem revolutionären Ansatz, der künstliche Intelligenz und neurowissenschaftliche Prinzipien kombiniert, wollen wir jedoch auch Communities oder einzelnen Konsumenten in Echtzeit Zugang zu weltweitem Wissen ermöglichen und damit den Zugang zu Wissen global zu demokratisieren", sagt Oliver Muhr. In den letzten drei Jahre war Muhr bei Seerene tätig, davor hat er als General Manager für Sunguard gearbeitet.

Sein Vorgänger, der bisherige CEO Peter Waser, bleibt im Unternehmen in einer beratenden Rolle weiter tätig. Unter Wasers Leitung konnte das Unternehmen im Sommer dieses Jahres eine Finanzierungsrunde über 15 Millionen Dollar durchführen ("Swiss IT Reseller" berichtete).

Copyright by Swiss IT Media 2019