IT Reseller



Preiszerfall: WD will Flash-Produktion drosseln

von Marcel Wüthrich


30. Oktober 2018 - Western Digital plant, die Produktion von Flash-Speicher im nächsten Jahr um 10 bis 15 Prozent zu drosseln. Damit reagiert der Hersteller auf den Preiszerfall.

Western Digital hat im Rahmen der Präsentation seiner jüngsten Quartalszahlen auch verlauten lassen, auf den Preiszerfall im Bereich Flash-Speicher zu reagieren. Der Endkundenpreis für Flash-Speicher hat sich im Laufe dieses Jahres je nach Laufwerk mehr als halbiert – mit ein Grund dafür liegt unter anderem in der Überproduktion seitens der Anbieter. Darauf reagiert WD nun und kündigt an, den Output von Flash-Speicher dem globalen Bedarf besser anzupassen. Dazu wird die Produktion aufs nächste Jahr hin um 10 bis 15 Prozent gedrosselt. Allerdings gibt es Zweifel, ob diese Drosselung Einfluss auf den Preiszerfall bei Flash-Speicher haben wird, werden doch weltweit Produktionskapazitäten ausgebaut.

WD hat für erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres, das Ende September endete, einen Umsatz von 5 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 686 Millionen Dollar vermeldet. Vor einem Jahr waren es 5,2 Milliarden beziehungsweise 905 Millionen.

Copyright by Swiss IT Media 2020