Microsoft zeichnet Also Schweiz, Trivadis, Elca, Baggenstos und Basevision aus

Microsoft zeichnet Also Schweiz Trivadis Elca Baggenstos und Basevision aus - Bild 1

29. Oktober 2018 - Microsoft Schweiz hat die Schweizer Partner des Jahres 2018 ausgezeichnet. Preise gibt’s für Also Schweiz, Trivadis, Elca, Baggenstos, Basevision und Codit.

Microsoft Schweiz hat die Swiss Partner of the Year Awards 2018 verliehen, mit denen die Schweizer Partner des Jahres ausgezeichnet werden. Insgesamt sechs Awards wurden dabei von einer mit Fachleuten besetzten Jury verteilt, welche die Unternehmen nach den allgemeinen Kriterien Umsatz, Cloud Consumption und Microsoft-Cloud-Kompetenzen, aber auch nach dem Innovationsgrad und dem Kundennutzen der eingereichten Cases bewertete.

In der Kategorie Cloud Sales Acceleration ging der Award an Also Schweiz. Also hat mit dem eingereichten Case eine eigens entwickelte Marktplatz-Lösung präsentiert, welche "die innovative Transformation des eigenen Geschäftsmodells darstellt", so Microsoft. "Es ist schön zu sehen, dass unsere Strategie aufgeht. Wir freuen uns, dass wir unsere Partner in der Transformation begleiten dürfen und der Mehrwert unserer Cloud-Plattform erkannt wird", erklärt David Gassmann, Business Development Manager Cloud von Also, zum Gewinn.

Trivadis konnte derweil in der Kategorie Joint Business Transformation mit einem Case für Datasport gewinnen. Das Projekt soll aufzeigen, wie Microsoft-Cloud-Lösungen es ermöglichen, neue Geschäftsfelder zu erschliessen, indem neue Produkte am Markt lanciert werden. "Indem die SQL-Server-Lösung auf Azure migriert wurde, ist es Datasport möglich, Echtzeit-Services anzubieten, sowie die Lösung nach Bedarf zu skalieren. Insbesondere die Komplexität der Lösung und die disruptive Herangehensweise weisen den eingereichten Case aus", schreibt Microsoft in der Begründung. (mw)

Der Award in der Kategorie Engage Customers ging an Elca Informatik. Elca soll mit Dynamics 365 neue Standards gesetzt haben, da die Cloud in der regulierten Versicherungsindustrie eingeführt wurde. "Die Lösung erlaubt eine End-to-End-Verzahnung von der Kundenakquise bis zum Kundenservice auf einer Plattform. Die Lösung zeichnet sich insbesondere auch durch deren Replizierbarkeit in der Versicherungsindustrie aus", heisst es dazu.

In der Kategorie Optimize Operations wurde ein Blockchain Case von Baggenstos für das Fintech Start-up Lykke ausgezeichnet. Der Case zeige auf, mit wie vielen Azure Wins Lykke wirklich Prozesse optimieren kann. "Die Azure Lösung ermöglicht Beratungsservices, operativen Support und monatliche Abrechnungen über eine Plattform abzuwickeln. Die präsentierte Lösung ist zudem sehr gut skalierbar", so Microsoft.

In der Kategorie Empower Employees schliesslich konnte das Unternehmen Basevision einen Preis abholen. Basevision hat für V-Zug eine Microsoft-365-basierte Lösung entwickelt, die es erlauben soll, die Mitarbeiterproduktivität zu erhöhen. "Der Case zeichnet sich durch eine sichere Modern-Workplace-Lösung aus und lässt sich im Schweizer Markt für vergleichbare Kunden anwenden. Hervorzuheben ist zudem die Azure-basierte Syntaro-Plattform, welche Basevision als ISV entwickelt hat. Diese erweitert Microsoft-Produkte, um diese innovativen Projekte durchführen zu können und den Betrieb zu vereinfachen."

Zu guter Letzt wurde ausserdem der Preis für das Unternehmen Codit als Country Partner of the Year auch lokal bestätigt. Codit wurde bereits an der Inspire 2018 in Las Vegas mit diesem Award ausgezeichnet. (mw)

Copyright by Swiss IT Media 2022