IT Reseller



Dell soll Rückkehr an die Börse mittels IPO planen

von Simon Wegmüller


25. September 2018 - Dell soll eine Rückkehr an die Börse mittels IPO in Betracht ziehen, anstatt dies durch eine geplante Übernahme zu tun, die bei einigen Investoren auf Widerstand gestossen ist.

Dell soll planen, Banken noch diese Woche zu interviewen, um möglicherweise durch einen Börsengang an die Öffentlichkeit zu gehen, anstatt dies durch eine geplante Übernahme zu tun, die bei einigen Investoren auf Widerstand gestossen ist, so "Wall Street Journal".

Das texanische Unternehmen hatte eigentlich angekündigt, in diesem Sommer 21,7 Milliarden US-Dollar in bar und Aktien zu zahlen, um Aktien zurückzukaufen, die an Interessen am Softwareunternehmen Vmware gebunden sind, um ohne ein öffentliches Angebot an die Börse zurückzukehren.

Der Schritt zur Befragung von Banken für einen Börsengang zeige, so "Wall Street Journal", dass es zunehmende Spannungen zwischen Dell und Investoren gäbe. Dell hat eine Roadshow für den Vmware-Deal, der für diese Woche geplant war, um eine Woche verschoben, so gemäss "Reuters" eine Person, die mit der Angelegenheit vertraut ist.

Der ursprüngliche Plan, an Vmware gebundene Aktien zurückzukaufen, würde es Dell ermöglichen, einen Börsengang zu umgehen, bei dem Dell wegen eines 52,7 Milliarden US-Dollar grossen Schuldenbergs einer Prüfung unterzogen worden wäre.

Copyright by Swiss IT Media 2019