IT Reseller



SRF zieht 2019 DVB-T-Empfang den Stecker

von René Dubach


10. September 2018 - Im Verlauf des kommenden Jahres sollen in der Schweiz alle DVB-T-Sendestationen ersatzlos abgeschafft werden. Ein Umstieg auf den hochauflösenden DVB-T2-Standard wird offenbar nicht in Erwägung gezogen.

In der Schweiz wird es ab dem nächsten Jahr keinen terrestrischen digitalen TV-Empfang mehr geben, wie "Heise" berichtet. Die Möglichkeit, das Schweizer TV-Programm via DVB-T zu empfangen, soll damit ersatzlos gestrichen werden. Ein Umstieg auf den Nachfolgestandard DVB-T2 HD wird dem Bericht zufolge nicht in Erwägung gezogen. Der Entscheid ist offenbar aufgrund von Sparmassnahmen gefällt worden, für die sich SRF aufgrund der No-Billag-Abstimmung entschieden hat. Laut SRF entspricht "der heutige Betrieb von DVB-T keinem wirtschaftlichen Einsatz der Gebührenmittel mehr". Aktuell würden nur 1,9 Prozent der Schweizer Haushalte DVB-T nutzen. Demgegenüber stehe ein erheblicher Aufwand für den Betrieb der 200 DVB-T-Sendeanlagen.

Wie ein SRF gegenüber "Heise" zudem bestätigt hat, soll die Abschaltung nächstes Jahr "in Etappen, Sendeanlage um Sendeanlage" erfolgen und bis Ende Jahr abgeschlossen sein. Die TV-Konsumenten sollen über Einblendungen am Bildschirm über die Massnahme informiert werden. SRF empfiehlt den Nutzern derweil, auf den Empfang via Satellit umzusteigen, wofür eine Sat-Access-Karte zum Preis von 60 Franken gekauft werden muss.

Copyright by Swiss IT Media 2019