IT Reseller



Amag investiert in Swisscom-Start-up Autosense

von Simon Wegmüller


29. August 2018 - Das Start-up Autosense hat einen neuen Investor gewonnen. Amag steigt ab sofort mit 50 Prozent ein und wird somit neben Swisscom zum Mitinhaber des Jungunternehmens.

Das im Juni 2018 gegründete Start-up Autosense kann einen neuen Investor verbuchen. Amag sichert sich 50 Prozent des Unternehmens und wird so neben Swisscom zum Mitinhaber. Ziel von Autosense ist der Aufbau eines offenen, schweizerischen Ökosystems sowie eines digitalen Serviceportals zur Vernetzung von Fahrzeugen mit dem Internet der Dinge.

So bietet Autosense mit einer App sowie einem kompakten Adapter Nutzern unmittelbaren Zugang zu Informationen rund um ein Fahrzeug. Dazu gehören etwa Informationen zum nächsten Autoservice oder zum Fahrverhalten. Amag sieht Autosense dabei als Konnektivitätslösung, die von allen Kunden, Privat- wie auch Flottenkunden, genutzt werden kann, so das Unternehmen. "Wir wollen die Fahrzeugkonnektivität auf eine neue Stufe heben und unseren Kunden durch den Aufbau eines unabhängigen Schweizer Ökosystems rund um das vernetzte Fahrzeug Mehrwerte bieten, die sie täglich nutzen können. Unser gemeinsames Ziel ist es, bis Ende 2019 100'000 Fahrzeuge mit Autosense zu vernetzen", so Amag-CEO Morten Hannesbo.

"Amag ist für uns die perfekte Partnerin und ich freue mich, dass wir sie als Investorin gewinnen konnten", freut sich Jaap Vossen, CEO Autosense. "Mit Amag und Swisscom haben wir nun sowohl die Nummer 1 im Fahrzeughandel, als auch den Pionier im Bereich IoT im Boot - eine hervorragende Ausgangslage, um die intelligente Vernetzung von Fahrzeugen in der Schweiz voran zu treiben."

Copyright by Swiss IT Media 2019