Schweizer Detailhandel legt leicht zu

von Rosa Pegam


10. August 2018 - Der Schweizer Detailhandel erreichte im ersten Halbjahr 2018 ein Plus von 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Unterschiede treten vor allem in den einzelnen Branchen auf. Der Nonfood-Handel verlor 0,3 Prozent.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres erreichten die Umsätze des Schweizer Detailhandels ein Plus von 1,1 Prozent, das hat eine aktuelle Erhebung der GFK offenbart. Und obwohl während der Fussball-Weltmeisterschaft positive Entwicklungen in Warengruppen wie Fernseher oder Beamer zu beobachten waren, stagnierte der Nonfood-Handel praktisch bei -0,3 Prozent.

Insgesamt kann nach dem guten Ergebnis des ersten Halbjahres weiterhin mit einem leichten Plus für das Jahr 2018 gerechnet werden. Hier muss laut GFK berücksichtigt werden, dass das erste Halbjahr eine schwache Vorjahresvorlage hatte und das warme Sommerwetter in Mai und Juni 2018 die Märkte positiv beeinflusst hat. Das zweite Halbjahr soll anspruchsvoller werden, da sich die Märkte bereits ab Herbst 2017 entspannt hatten.

Die Teuerung betrug im Juni 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat ein Plus von 1,1 Prozent. Das Bundesamt für Statistik sagt für die Jahre 2018 und 2019 neu eine Teuerung zwischen 0,8 und 1,0 Prozent.

Copyright by Swiss IT Media 2021