IT Reseller



Rechtsstreit zwischen Arista Networks und Cisco beigelegt

von Luca Cannellotto


7. August 2018 - Ein mehrjähriger Rechtsstreit zwischen Arista Networks und Cisco geht zu Ende. Arista wird Cisco 400 Millionen Dollar zahlen, damit Cisco alle Klagen wegen Patentrechtsverletzungen, die seit 2014 hängig sind, fallen lässt.

Der US-amerikanische Netzwerkspezialist Arista Networks wird dem Konkurrenten Cisco bis zum 20. August die Summe von 400 Millionen Dollar überweisen, damit Cisco alle Klagen wegen Patentrechtsverletzungen fallen lässt, die seit Dezember 2014 hängig sind, wie "CRN" berichtet. Auch Arista wird alle Klagen gegen Cisco fallen lassen, wobei die Vereinbarung auch die Kunden, Zulieferer und Partner mit einschliesst. Darüber hinaus verpflichten sich beide Unternehmen, während einer Periode von fünf Jahren keine weiteren Patentrechtsklagen.

Eskaliert war der Streit zwischen den beiden Konkurrenten weiter, als Cisco im August 2017 seine ehemalige Managerin Jayshree Ullal, die das Unternehmen 2008 verlassen hatte und seither die Geschicke von Arista Networks leitet, wegen angeblicher Verletzungen des Patentrechtes vor Gericht zerrte ("Swiss IT Reseller" berichtete). Die Vereinbarung soll die Streitigkeiten zwischen den beiden Unternehmen nun ad acta legen.

Copyright by Swiss IT Media 2019