IT Reseller



Public-Cloud-Ausgaben steigen um 32 Prozent

von René Dubach


22. Juni 2018 - Im ersten Quartal stiegen die Ausgaben für Public-Cloud-Infrastruktur um über 30 Prozent auf gut 11 Milliarden Dollar. Seit über zwei Jahren wurde für dieses Marktsegment nicht mehr eine so starke Wachstumsrate ausgewiesen.

Das Wachstum bei den Hardware- und Software-Investitionen in die Cloud-Infrastruktur hält unvermindert stark am. Zu diesem Schluss kommen die Markforscher der Synergy Research Group bei ihrer vierteljährlichen Analyse des Public-Cloud-Infrastrukturmarktes. Gemäss der Studie stiegen die Ausgaben im ersten Quartal des Jahres um 32 Prozent auf über 11 Milliarden Dollar. Entsprechend sprechen die Studienverfasser von einem "ungewöhnlich starken Start ins Jahr", zumal im Q1 die stärkste Zuwachsrate seit über zwei Jahren resultierte. Auch sei das erste Quartal normalerweise geprägt von einem deutlichen Umsatzrückgang gegenüber dem vorangegangenen vierten Quartal, doch sei das Minus heuer mit 2 Prozentpunkten deutlich geringer ausgefallen.

Was die Public-Cloud-Marktanteile der Hersteller betrifft, wird das Feld angeführt von nicht näher bezeichneten ODMs, deren Anteil knapp 30 Prozent beträgt. Auf den weiteren Plätzen folgen Dell EMC, Cisco und HPE mit Anteilen zwischen 5 bis 10 Prozent, gefolgt von Microsoft, Huawei und Vmware, deren Markanteil mit 3 bis 5 Prozent beziffert wird.

Copyright by Swiss IT Media 2020