IT Reseller



Externer Speichermarkt in EMEA kehrt zu explosivem Wachstum zurück

von Simon Wegmüller


11. Juni 2018 - Der Gesamtwert der externen Speichersysteme in EMEA stieg im ersten Quartal 2018 um fast 24 Prozent an.

Der Gesamtwert der externen Speichersysteme in EMEA ist im ersten Quartal 2018 um fast 24 Prozent in Dollar angestiegen (+7,4% in Euro), wie die Marktanalysten von IDC berichten.

Der Marktwert des All-Flash-Arrays (AFA) verzeichnete ein hohes zweistelliges Wachstum in Dollar (58,7%) und machte 32,7 Prozent des gesamten externen Speicherumsatzes in der Region aus, wobei die meisten Zuwächse in der Subregion CEMA erzielt wurden. Hybrid-Arrays wiederum machten fast die Hälfte der gesamten externen Speichertransporte aus (49,1%). Das Wachstum der Flash-Arrays ging zu Lasten der reinen HDD-Systeme, die erneut einen zweistelligen Rückgang verzeichneten (-24,9%).

Der westeuropäische Markt wuchs in US-Dollar um 23,9 Prozent und in Euro um 7,4 Prozent. All-Flash-Arrays blieben bei einem Drittel der Gesamtlieferungen stabil, mit einer Steigerung von deutlich über 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

"Der EMEA-Markt für externen Speicher zeigte im 1. Quartal 2018 ein bemerkenswertes Wachstum, unterstützt durch einen günstigen Wechselkurs", so Silvia Cosso, Research Manager, European Storage and Datacenter Research, IDC. "Die digitale Transformation ist neben der Optimierung der Infrastruktur der wichtigste Treiber für Investitionen in der Region. Da die AFA-Durchdringung im durchschnittlichen EMEA-Rechenzentrum nach wie vor gering ist und die Endanwender gerade erst begonnen haben, in IoT- und AI-Projekte einzutauchen, erwarten wir weiteres Wachstum in den aufstrebenden Segmenten des Rechenzentrums-Infrastrukturmarktes, wobei ein zunehmender Anteil davon von Public Cloud-Bereitstellungen erfasst wird."

Copyright by Swiss IT Media 2019