IT Reseller



Cop Agent: Eine neue Beschaffungslösung für die Schweiz

von Matthias Wintsch

Beschaffungslösungen für den Schweizer Channel sind rar – genauer gesagt wird der Markt primär von einem Anbieter dominiert: Concerto. Mit der Beschaffungssoftware Cop Agent fordert Cop Software und Services aus Deutschland diesen nun heraus und positioniert sich im Schweizer Markt. Oliver Gorges, Leiter Vertrieb & Business Development bei Cop Software, gibt "Swiss IT Reseller" Einblick in die Lösung aus Deutschland und wirbt um mehr Partner und Distributoren in der Schweiz, die einsteigen sollen.

Ein System für den kompletten Prozess

Der Cop Agent präsentiert sich als gesamtheitliche Beschaffungslösung mit einer grossen Produktbibliothek, ausführlichen Produktdaten und nahtloser Einbindung in Webshop- und ERP-­Lösungen. Die Prozesse von Recherche, Bestellung, Lieferung, Abrechnung und Post-Sales sollen für die Lieferanten, aber vor allem für die Systemhaus-Partner weitgehend ­automatisiert werden können und somit deutlich schlanker ausfallen.

Schon in der Basis-Version der Lösung sind sämtliche Produkte mit den standardisierten Produktspezifikationen des Medienunternehmens "Cnet" versehen. "Cnet" bietet mit dem Datasource-Service ein standardisiertes Produktdatenmodell in einem Referenzsystem von strukturierten Daten, auf die der Cop Agent, wie übrigens auch Concerto, zugreift. So sind repräsentative Vergleiche von Produkten verschiedener Hersteller, sowie eine einheitliche Auflistung der verschiedenen Produkte möglich.

Über diverse Filtermöglichkeiten kann die Produktrecherche verfeinert werden, Suchergebnisse sind speicherbar und das System zeigt die Lieferantensituation des gewünschten Objekts an – dank konfigurierbaren Refresh-Zyklen im Prinzip in Echtzeit. Ebenfalls in der Grundversion enthalten sind individuelle Konditionen für Händler und spezielle projektbezogene Konditionen. Gorges sieht dies klar als notwendiges Feature an: "Tatsächlich macht ein solches System nur Sinn, wenn das Systemhaus mit Daten arbeitet, die für es selbst relevant sind. Wir sind kein RechercheTool, sondern bieten eine Beschaffungslösung und arbeiten natürlich mit den individuellen Konditionen des Kunden." Cop Agent ist somit tendenziell für kleinere bis mittlere Anbieter geeignet, die keine Anbindung an ein ERP-System einfordern und eine unkomplizierte Beschaffungslösung benötigen. Für 49 Euro pro Monat erhält man Zugriff auf eine Einzellizenz.


Service für hohe Ansprüche

Cop Agent Advanced, das zweite Lizenzierungsmodell, richtet sich an Webshop-Betreiber, welche Angebote der Lieferanten direkt im eigenen Webshop abbilden möchten. Mit einer menugeführten Exportfunktion können Artikel von verschiedenen Lieferanten direkt in die Webshop-Lösung übernommen werden. Ausserdem sind bei der Lizenzierung, die mit 149 Euro im Monat zu Buche schlägt, zeitgleich bis zu zehn User zugelassen. Die umfangreichste Version der Lösung folgt schliesslich mit dem Cop Agent Professional für 249 Euro pro Monat. Mit 20 User-Lizenzen und einer vollständigen Anbindung an alle marktüblichen ERP-Systeme ist dies die Version für grosse Dienstleister oder Händler mit hohem Automatisierungsstandard. Mit einer, ebenfalls menugeführten, Exportfunktion sind einfachere Anbindungen möglich, und komplexere und individuelle Eigenentwicklungen an der Schnittstelle zwischen dem ERP und dem Cop Agent sind natürlich ebenfalls eine Option. Cop Software unterstützt Kunden zudem auf deren Wunsch bei der Einbindung und der Personalisierung des Systems.
Der Hersteller bietet den Service als Eigeninstallation oder auf Wunsch als Dienstleistung aus der Cloud an. Der Zugriff erfolgt entweder über eine Konsole im Browser oder, bei einer vollständigen Integration des Agent Professional, nur noch über das ERP-System.

Ein direkter Preisvergleich zwischen Cop Agent und Concerto gestaltet sich aber schwierig, da sich die Angebote und Möglichkeiten relativ stark unterscheiden. Zwar ist das Basis-Abo bei Concerto günstiger, die einheitlichen "Cnet"-Daten sowie individuelle Lieferkonditionen erhält man dort aber erst ab einer grösseren Lizenz, welche teurer ist als der Cop Agent in der Grundausstattung. Da die Feature-Kataloge und Preise bei den beiden Anbietern so unterschiedlich gestaltet sind, ist der interessierte Benutzer dazu angehalten, sorgfältig zu vergleichen und zu entscheiden.


Die Schweiz als Markt für Beschaffungslösungen

Während Cop Agent in Deutschland seit vielen Jahren eingesetzt wird und mit mittlerweile über 100 gelisteten Lieferanten zusammenarbeitet, befindet sich die Lösung in der Schweiz noch im Aufbau. Ohne eine breitere Integration von Schweizer Distributoren war die Lösung hierzulande bisher nicht wirklich präsent. So wird der Schweizer Channel diesbezüglich bisher ausschliesslich von Concerto bedient. Auch heute hält sich die Anzahl an integrierten Anbietern bei Cop Agent hierzulande noch im Rahmen – 15 Lieferanten sind in der Schweiz bisher gelistet. Die grössten, namentlich etwa Ingram Micro, Also und Tech Data, sind allerdings bereits integriert und es folgen regelmässig neue, wie Gorges versichert. Auch reagiere man gerne auf den Wunsch eines Kunden, einen bestimmten Distributor hinzuzufügen. Lieferanten sind angehalten, so Gorges, auf Cop Software zuzugehen, um Teil des Angebotes zu werden. Für Distributoren ist eine Listung in der Lösung vollumfänglich kostenlos und bietet die Möglichkeit, den E-Commerce Share und die Sichtbarkeit auf dem Markt zu erhöhen.


Insider-Kompetenz als Voraussetzung

Dank langjähriger Erfahrung aus der Arbeit bei Distributoren und Resellern sieht sich Cop Software in einer idealen Lage, um den Channel kompetent bedienen zu können. Gorges: "Wir wissen, wo die Ansatzpunkte sind, um das Geschäft für alle Beteiligten zu beschleunigen und zu optimieren." Neben den Resellern, die mit dem Cop Agent eine zentralisierte Oberfläche zur Übersicht und einfacheren Produktbeschaffung erhalten, profitieren, so Gorges, auch Distributoren von elektronischen, teilautomatisierten Bestellungen, die etwa den administrativen Aufwand reduzieren. Die Zeit wird zeigen, ob Cop Software mit der Konkurrenz mithalten und sich im Schweizer Channel behaupten kann.

Copyright by Swiss IT Media 2020