Wisekey startet Produktion von IoT-Chips in China

von Luca Cannellotto


4. Juni 2018 - Wisekey hat bekannt gegeben, in China mit der Produktion eigener Chips beginnen zu wollen, die für den Einsatz in Geräten des Internet of Things konzipiert sind. Damit sollen in den nächsten drei Jahren zehn Milliarden Chips in Umlauf gebracht werden.

Der Schweizer Anbieter von Sicherheitslösungen Wisekey hat in China mit der Produktion eigener IoT-Chips begonnen. Dies geht aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor. Damit wolle man die Zahl eigener Chips in Geräten für das Internet der Dinge innert drei Jahren auf zehn Milliarden erhöhen. Heute sind laut Wisekey bereits rund 1,2 Milliarden IoT-Chips des Unternehmens beispielsweise in autonomen Fahrzeugen, Drohnen, Servern und Mobiltelefonen enthalten.

Wisekey produziert schon seit 2010 IoT-Chips sowohl in Europa als auch in Asien. China soll nun der primäre asiatische Produktionsstandort werden. Bis jetzt habe man in China lediglich anderweitig hergestellte Teile zu Geräten assembliert, nun wollten chinesische Technologie-Unternehmen vermehrt auch selbst Halbleiter herstellen, so Wisekey. Laut Carlos Moreira, CEO von Wisekey, handle es sich dabei um eine riesige Möglichkeit, mit diesem Schritt nach China die geplanten zehn Milliarden Chips in den nächsten drei herzustellen.

Copyright by Swiss IT Media 2022