Post steht ohne CIO da

9. April 2018 - Eigentlich hätte Diane Bitzel (Bild) ihre Stelle als neue Informatikchefin der Schweizerischen Post per 1. April antreten sollen. Dies ist jedoch nicht geschehen, wie die Post gegenüber der "Aargauer Zeitung" bestätigte.

Ende Oktober 2017 wurde verkündet, dass Diane Bitzel (Bild) den CIO-Posten bei der Schweizerischen Post zum 1. April übernehmen wird. Wie die "Aargauer Zeitung" berichtet, hat diese den Job aus persönlichen Gründen allerdings nicht angetreten. Die ehemalige IT-Chefin von Lonza in Basel soll aufgrund der beruflichen Tätigkeiten ihres Mannes mit ihrer Familie nach England ziehen, weshalb sie die Stelle nicht besetzen könne.

Wie die "Aargauer Zeitung" weiter schreibt, sollen Beobachter innerhalb der Post den Vorgang umgehend als Hinweis darauf gewertet haben, dass die durch die Postauto-Affäre angeschlagene Post-Chefin Susanne Ruoff auf dem Absprung sei. Denn es sei Ruoff selbst gewesen, die Bitzel zur Post holen wollte. Die beiden sollen sich offenbar aus einer Interessengruppe kennen, die sich für mehr Frauen in Managerpositionen stark macht.

Die Post dementierte diese Version allerdings umgehend und verwies auf die persönlichen Beweggründe von Diane Bitzel. In einem nächsten Schritt evaluiere die Post nun Alternativen sowie das weitere Vorgehen. (swe)

Copyright by Swiss IT Media 2022