IT Reseller



Security-as-a-Service mit 21 Prozent Wachstum

von René Dubach


23. März 2018 - Vergangenes Jahr stiegen die Investitionen im Security-as-a-Service-Markt um 21 Prozent und wiesen damit ein markant höheres Umsatzplus aus als bei klassischen Software- und Hardware-Sicherheitslösungen.

Wie die Marktforscher von Canalys in einer Studie festgestellt haben, wächst der Security-as-a-Service-Markt markant stärker als Investitionen in konventionelle Sicherheits-Software und -Hardware. Gemäss der Erhebung kletterten die globalen Investitionen vergangenes Jahr um 21 Prozent auf 4 Milliarden Dollar. Als Grund wird die steigende Adaption von Cloud-basierten Security-Lösungen bei Unternehmen ins Feld geführt. Im Gegensatz dazu stiegen die Umsätze mit Software und Hardware "nur" um 5 respektive 10 Prozent und erreichten zusammen ein Volumen von 27 Milliarden Dollar. Der Gesamtumsatz für den weltweiten Sicherheitsmarkt wird für 2017 indessen mit 31 Milliarden Dollar beziffert, was gegenüber 2016 einem Plus von 10 Prozent entspricht.

Vergangenes Jahr hätten Anbieter wie Cisco, Mcafee oder Trend Micro ihr Cloud-Portfolio gestärkt. Diese würde mittlerweile über eine breite Palette an Produkten verfügen, die quasi denselben Leistungsumfang bieten würden wie konventionelle Lösungen, begründet Canalys-Analist Claudio Stahnke die Entwicklung.

Copyright by Swiss IT Media 2019