Ethernet Switches und Router legen global zu

von Luca Cannellotto


6. März 2018 - Die Märkte für Ethernet Switches und Router konnten im vierten Quartal des vergangenen Jahres weltweit zulegen. So stiegen die Umsätze aus dem Verkauf von Ethernet Switches um 3,2 Prozent, während mit Routern 2,4 Prozent mehr Umsatz generiert wurde.

Laut einer Erhebung der Marktforscher von IDC wurden im vierten Quartal 2017 sowohl mit Ethernet Switches als auch mit Routern mehr Umsätze generiert. Der weltweite Markt für Ethernet Switches verzeichnete Umsätze in der Höhe von 6,9 Milliarden US-Dollar, was einem Plus von 3,2 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Über das gesamte Jahr hinweg gesehen betrugen die Umsätze 25,7 Milliarden Dollar, ein Anstieg von 5,4 Prozent im Vergleich zum Jahr davor.

Mit Routern wurden im vierten Quartal 2017 weltweit rund vier Milliarden US-Dollar umgesetzt. Auch hier resultiert gegenüber der Vorjahresperiode ein Plus, und zwar um 2,4 Prozent. Der weltweite Gesamtumsatz lag 2017 bei rund 15,2 Milliarden Dollar und damit um vier Prozent höher als noch 2016.

Den stärksten Anstieg verzeichnete der Markt für Ethernet Switches in der Region Asia/Pacific (ohne Japan) mit einem Anstieg von 11,1 Prozent im vierten Quartal 2017, während das Wachstum in Westeuropa im selben Zeitraum 2,8 Prozent betrug. Hingegen entwickelte sich der Router-Markt in Westeuropa negativ und verzeichnete ein Minus von 4,3 Prozent im vierten Quartal 2017 und von 2,9 Prozent über das gesamte Jahr hinweg betrachtet.

Copyright by Swiss IT Media 2022