IT Reseller



Mobilezone erzielt Rekordumsatz

von René Dubach


2. März 2018 - Im Geschäftsjahr 2017 konnte Mobilezone den Umsatz um 7,7 Prozent auf fast 1,2 Milliarden Franken steigern. Daneben hat der Konzern eine Umbesetzung im Verwaltungsrat angekündigt.

Telekommunikationsanbieter Mobilezone blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück und meldet einen Rekordumsatz. So stiegen die Einnahmen vergangenes Jahr um 7,7 Prozent auf 1,17 Milliarden Franken. Das Umsatzplus konnte primär im zweiten Halbjahr realisiert werden; für die ersten sechs Monate meldete der Konzern noch ein Umsatzminus über 2 Prozentpunkte. Unter dem Strich resultierte für das Geschäftsjahr 2017 ein Gewinn über gut 50 Millionen Franken (EBIT), womit das Vorjahresergebnis um 3,4 Prozent übertroffen wurde.

Wie Mobilezone mitteilt, wurden im Bereich Handel, der das hiesige Filialnetz wie auch das Online-Business umfasst, 1,01 Milliarden Franken umgesetzt, 6,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Infolge tieferer Margen gab hier der EBIT allerdings von 40,6 auf 37 Millionen Franken nach. Zulegen konnte man derweil im Bereich Service Providing (inklusive Talk-Talk-Mobile und Festnetzangeboten), wo die Einnahmen um 22 Prozent auf gut 92 Millionen Franken gesteigert werden konnten.

Daneben hat Mobilzone über eine Umbesetzung im Verwaltungsrat informiert: So wird sich Cyrill Schneuwly nach neun Jahren aus dem Gremium zurückziehen und sich nicht mehr der Wiederwahl stellen. Weiter heisst es, der Verwaltungsrat soll künftig auf vier Mitglieder erweitert werden. Als Ersatz für Schneuwly will der Verwaltungsrat der Generalversammlung Gabriela Theus, Geschäftsführerin bei der AG für Fondsverwaltung sowie Swisscom-Konzernleitungsmitglied Christian Petit vorschlagen.

Copyright by Swiss IT Media 2020