IT Reseller



Blackblaze veröffentlicht Harddisk-Ausfallstatistik

von Simon Wegmüller


5. Februar 2018 - Cloud-Storage-Spezialist Blackblaze hat die jüngste Statistik über die Harddisk-Ausfälle in seinen Rechenzentren veröffentlicht. Unter den Modellen mit hoher Fehlerquote finden sich überdurchschnittlich viele Seagate-Modelle.

Cloud-Storage-Anbieter Blackblaze hat aktuelle Zahlen über die Harddisk-Ausfallquote des vergangenen Jahres veröffentlicht. Per Ende 2017 hatte der Anbieter in seinen Rechenzentren über 93'000 Disks im Einsatz. Das gesamte Datenvolumen belief sich auf 211 Petabyte. Blackblaze hat Fehler-Auswertungen fürs jüngste Quartal wie auch für die vergangenen drei Jahre veröffentlicht. Dazu wurden die Ergebnisse seit Beginn der Erhebung im April 2013 zusammengefasst.

Von den gut 91'000 Platten, die in die Statistik fürs vierte Quartal einbezogen wurden, mussten insgesamt 365 Laufwerke ausgewechselt werden. Zu den Harddisk-Modellen mit hoher Ausfallquote zählen auffallend viele Seagate-Modelle mit Kapazitäten von 4 und 8 TB (siehe Bildergalerie). Umgekehrt weisen Platten von HGST nur selten Fehler auf. Dabei bleibt allerdings anzumerken, dass die Ergebnisse sich nicht 1:1 vergleichen lassen. So findet sich etwa die höchste Ausfallrate von 29 Prozent bei einer 4-TB-Seagate-Disk (Modellkennung ST4000DM005), wobei davon nur 60 Einheiten im Einsatz waren und eine einzige fehlerhafte Platte für die Wertung ausschlaggebend war.

Copyright by Swiss IT Media 2019