Toshiba soll Börsengang für Chip-Sparte erwägen

von Simon Wegmüller

22. Januar 2018 - Toshiba erwägt einen Börsengang seines Speicherchipgeschäfts, wenn ein vereinbarter Verkauf der Einheit an Bain Capital scheitern sollte.

Toshiba soll einen Börsengang seines Speicherchipgeschäfts erwägen, falls der vereinbarte Verkauf der Einheit an Bain Capital in Höhe von 18 Milliarden US-Dollar bis Ende März keine kartellrechtliche Genehmigung erhält, so "Financial Times".

Der Börsengang soll einer von mehreren Notfallplänen sein, die von Toshibas Top-Managern geprüft werden. Einige der Analysten und Toshiba-Aktionäre sollen diesen Plan zudem gegenüber dem bestehenden Deal bevorzugen.

Toshiba hatte im vergangenen September vereinbart, Toshiba Memory, den weltweit zweitgrössten Hersteller von NAND-Chips, an ein Konsortium unter der Führung von Bain Capital zu verkaufen ("Swiss IT Reseller" berichtete), um Milliarden von Dollar an Verbindlichkeiten abzudecken, die sich aus dem bankrotten US-Kernkraftwerk Westinghouse ergeben.

Copyright by Swiss IT Media 2022