IT Reseller



Salt erwägt Klage gegen UPC

von Luca Cannellotto


17. Januar 2018 - Salt erwägt offenbar eine Klage gegen UPC wegen des Wechsels des Telekommunikationsanbieters zum Mobilfunktnetz von Swisscom ab 2019. Laut Salt-CEO Andreas Schönenberger (Bild) sei eine so frühe Ankündigung nicht nur unnötig, sondern gar vertragswidrig. Bei UPC nimmt man die Meldung überrascht zur Kenntnis.

Salt soll eine Klage gegen UPC anstreben, weil UPC den Wechsel vom Mobilfunknetz von Salt zu demjenigen von Swisscom per Anfang 2019 bereits jetzt kommuniziert hat (Swiss IT Reseller berichtete). Dies meldet die "Handelszeitung" aufgrund eines Interviews mit Salt-CEO Andreas Schönenberger (Bild).

Dieser findet, es sei nicht nur unnötig, den Wechsel schon so früh zu kommunizieren, es sei auch vertragswidrig. Aus diesem Grund prüfe man bei Salt derzeit, Klage gegen den ehemaligen Partner UPC einzureichen. Auch aus wettbewerbstechnischer Sicht sei die Zusammenarbeit der beiden Telekom-Giganten heikel, so Schönenberger, auch wenn er die Details des Vertrages nicht kenne.

UPC wehrt sich gegen den Vorwurf Schönenbergers und lässt verlauten, man sehe im Zeitpunkt der Kommunikation keine vertragswidrigen Elemente.

Copyright by Swiss IT Media 2020