Twitter-Aktie geht auf Tauchfahrt

Twitter-Aktie geht auf Tauchfahrt - Bild 1

28. Juli 2017 - Sinkende Einnahmen und stagnierende Nutzerzahlen im zweiten Quartal liessen den Kurs der Twitter-Aktie purzeln. Nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen resultierte ein Tagesverlust von über 14 Prozent.

Kurznachrichtendienst Twitter hat die Geschäftszahlen fürs zweite Quartal vorgelegt und diese waren alles andere als berauschend. So resultierte unter dem Strich ein Minus von 116 Millionen Dollar, womit man unter dem Vorjahresresultat zu liegen kam, als der Verlust noch mit 107 Millionen Dollar beziffert wurde. Auch auf der Einnahmenseite gab es nichts Positives zu berichten: Der Umsatz gab im Vorjahresvergleich um 5 Prozent auf 574 Millionen Dollar. Die Entwicklung beruht primär auf den sinkenden Inserateeinnahmen, die gegenüber dem Vorjahresquartal um 8 Prozent auf 489 Millionen Dollar nachgaben.

Während man trotz sinkender Kennzahlen den Markterwartungen noch entsprechen konnte, wurden seitens der Anleger insbesondere die Entwicklung der Nutzerzahlen negativ aufgenommen. So wurde die Zahl der monatlich aktiven Nutzer mit 328 Millionen angegeben, gleichviel wie im vorangegangenen Quartal. Das Management gab für die Entwicklung "saisonale Gründe" an. Einziger Lichtblick bei den Nutzungskennziffern war die Zahl der täglich aktiven User, die im Vorjahresvergleich um 12 Prozent gesteigert werden konnte.

Seitens der Anleger wurden die Quartalsergebnisse unter dem Strich negativ aufgenommen und der Kurs der Twitter-Aktie sank im Tagesverlauf um über 14 Prozent. (rd)

Copyright by Swiss IT Media 2022